InhaltErmittlung des Kaufpotentials der Inländer differenziert
nach Warengruppen pro Gemeinde
BeschriebIm Detailhandelsmodell von Fahrländer Partner wird ausgehend vom Reineinkommen und dessen Bereinigung um Zwangsabgaben (Steuern, Gebühren, Wohnkosten) das kommunale Konsumpotenzial ermittelt. Nach Abzug der nicht detailhandelsrelevanten Ausgaben für Automobile, Reisen, Gastronomie, Kommunikation sowie Bildung, Freizeit und Kultur resultiert das kommunale Detailhandelspotenzial der ansässigen Haushalte. Dieses wird wiederum nach einzelnen Warengruppen und deren Untergruppen differenziert. Mit dem Detailhandelsmodell kann – insbesondere in Verbindung mit Fahrzeiten – das Detailhandelspotenzial der einzelnen Verkaufsstandorte ermittelt werden.
KontaktJaron Schlesinger
Raphael Schönbächler
BezugGemeindecheck
LinksNachfragersegmente im Wohnungsmarkt
Nachfragersegmente im Verkaufsflächenmarkt
Prospektivmodell